Language

 




KGS Magazin interview

Interview mit Eli, Mai 2002


Du wirst demnächst in Hamburg sein, um dich mit den deutschen Suchern in einem Enneagramm Retreat zu treffen. Was bringt so viele dazu, dir begegnen zu wollen?


Jede Seele wird zurückgerufen, zurück nach Hause. Die meisten sind viel zu beschäftigt und zu sehr in ihr persönliches Leben verwickelt, um den Ruf zu hören. Nur die reifen Seelen, die spirituell entwickelten können den Ruf vernehmen, und nur die besten von ihnen antworten ihm auch.


Ich würde sagen, alle sind gerufen und derzeit antworten nur sehr wenige darauf. Wenn du sagst, dass es so viele sind, die kommen und mich sehen wollen - verglichen mit der Jubiläumsfeier für die englische Königin oder einem guten Fußballspiel oder einem Rock-Konzert kannst du sehen, wie viele - oder wenige - den Ruf gehört und ihm geantwortet haben.

Es ist für jeden an der Zeit, jetzt aufzuwachen und das Leiden zu beenden. Es ist klar, dass wir an einem Scheideweg stehen. Entweder wird die menschliche Rasse dem nächsten Entwicklungssprung erwachen oder den Planeten mit ihrer Ignoranz und Gier zerstören. Die weltweiten Krisen, in denen wir uns befinden, die ökologische Verwüstung, die ständigen Kriege, die sich durch die Jahrhunderte hindurch in zunehmendem Maße ereignet haben, das alles sind Leuchtfeuer, die dazu aufrufen, die Flamme der Wahrheit in jedem Herzen zu entzünden.


Diejenigen, die kommen, sehnen sich nach Hause, das ist es, was sie herbringt. Sie wollen, dass das Licht der Wahrheit den Albtraum der Ignoranz beendet. Sie wollen Frieden und Liebe und Freiheit für sich und jeden in der Welt. Wenn sich diese reifen Seelen versammeln, ist das eine seltene und wunderbare Zusammenkunft der Liebe.


Dieser Herzensruf wird häufig erst gehört, wenn er so laut wird, dass er die Schale des Egos durchdringt. Dieses Eindringen ist eine Verwundung des egobezogenen Selbst, sie öffnet für das Einfließen der göttlichen Gnade. Die deutsche Seele ist zutiefst verwundet worden. Dadurch gibt es viele reife Seelen, die bereit sind, die Wahrheit zu hören.


So wie ich es verstehe, wird zuerst der Ruf gehört und dann kann man darauf antworten. Antworten wir diesem Herzensruf auf unterschiedliche Art und Weise? Wird das z.B. von der Charakterfixierung im Ennagramm beeinflusst?


Die Antwort auf die Liebe ist immer dieselbe. Wenn du bereit bist, auf dein Herz zu hören, dann musst du dem, was dein Herz von dir verlangt, einfach Folge leisten, auch wenn dein Kopf dazu "nein" sagt. Dem Herzen zu folgen, das ist der Anfang der Entdeckung von Wahrheit und Liebe, von etwas, das der Verstand unmöglich greifen kann, denn es liegt jenseits der Begrenzung des Mind.


Jedes Ego muss auf dieselbe Weise antworten, indem es gewillt ist, alles konditionierte Leben hinter sich zu lassen und dem Ruf des wahren Herzens bis in die Tiefen des Gewahrseins zu folgen.


In der Vermeidung der Liebe verhalten wir uns unterschiedlich, und das hängt von der Charakterfixierung ab. Das Ego hat entsetzliche Angst davor, dem Ruf des Herzens zu folgen, denn es signalisiert das Ende der Ego-Kontrolle. Kenntnis von der Charakterfixierung ist insoweit nützlich als es dich sehen lässt, wie du dem Ruf deines Herzens ausweichst.


Das Ego erzählt sich selbst Geschichten, um damit zu begründen, warum es das tut, was es eben tun will und dem Ruf der Wahrheit und der Liebe ausweicht. Das Enneagramm kann dir dabei helfen, die Geschichten des Egos zu durchschauen. Sobald du gesehen hast, dass alle egobezogenen Geschichten zu Leiden führen, bist du bereit, auf den Ruf deines Herzens zu hören. Der Ruf des Herzens ist die Aufforderung zur Hingabe: Sämtliche Strategien deines Egos fallen zu lassen und nackt und allein herauszutreten, um dem Licht der Wahrheit zu begegnen.


Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich durch das Treffen mit dir mehr reifen Seelen begegnet bin als je zuvor. Zudem erfüllt mich deine bedingungslose Verpflichtung an die Liebe jedesmal wieder mit Dankbarkeit.


Was macht es so wichtig, in deiner Gegenwart zu sitzen? Und welche Bedeutung nimmt das Wissen um das Enneagramm dabei ein?


Da ich nie in meiner Gegenwart gesessen habe, kann ich auch nicht sagen, wie das sein mag. Ich kann aber etwas darüber sagen, in der Gegenwart meines Meisters zu sitzen.


1972 erlebte ich ein tiefes Erwachen. Von diesem Moment an wusste ich um meine wahre Identität. Doch selbst in diesem Wissen liefen meine alten Muster trotzdem weiter. Tatsächlich hatte das Wissen selber den Stolz und die Anmaßung des Egos sogar noch verstärkt, das nun unter dem Deckmantel einer spirituellen Identität weiterlief.


Achtzehn Jahre lang suchte ich nach einem Lehrer, dem es möglich war, den egobezogenen Mind (= die Identifikation mit Körper/Geist/Gefühlen) zum Stillstand zu bringen. Als ich 1990 schließlich meinem Lehrer, Papaji, begegnete, kam in seiner Gegenwart natürlicherweise der Mind zum Stillstand. Ich war zuvor bei vielen Lehrern gewesen, einige von ihnen mit großer shakti oder Macht.


Deren Kräfte führten zu Magie oder sie riefen andere phantastische Veränderungen hervor, die im allgemeinen sehr nützlich waren, aber niemals bewirkten sie, dass der Mind zum Stillstand kam. Und das ist die höchste Macht. Das war die Ausstrahlung und die Auswirkung, einfach in der stillen Präsenz meines Lehrers zu sitzen.


Des Weiteren hat mich seine verbale Belehrung zu der Disziplin gebracht, den nächsten Gedanken nicht anzurühren. Während also die Gnade seiner Ausstrahlung die höchste Macht war, so hätte doch ohne seine verbale Anweisung dieser Moment wieder mit der Rückkehr des Mind geendet.


Es ist das große Geschenk des Enneagramms, dass es mich für dieses Treffen vorbereitet hatte. Das Enneagramm zeigte mir, wo ich noch identifiziert war und - mit spirituellem Etikett versehen - das Ego auslebte. Indem ich mich meinen egobezogenen Süchten und Trieben stellte, bevor ich meinen Lehrer traf, war ich vorbereitet und ich war bereit, seine Übertragung zu empfangen.


Durch das Enneagramm war ich auch auf die kommenden Prüfungen vorbereitet, als dann die im Verborgenen schlummernden Ego-Wellen zurückkehrten. Und zu guter Letzt konnte ich mit dem Geschenk des Enneagramms meinem Lehrer dienen. Es machte ihm Freude, etwas über die verschiedenen Fixierungen zu hören und er bat mich, mit denjenigen in der Sangha zu arbeiten, die nicht verstanden hatten, worum es ging.


Mit der sich vertiefenden Selbsterkenntnis in meinem Leben finde ich mich auch in einer Bewegung, wo ich meine, alles verstanden zu haben, wo das Leben offen ist und von Liebe erfüllt, und dann wieder taucht eine andere Bewegung auf, mit tiefer Traurigkeit und tiefem Schmerz, mit Angst und Zorn, wo Liebe unerreichbar und das Leben keinen Sinn zu haben scheint.


Es hat den Anschein, als würde der Weg dieses Auf und Ab mit sich bringen. Ließe sich das nicht irgendwie vermeiden? Welchen Nutzen kann das haben?


Es ist sehr wichtig, nichts zu vermeiden. Alles ist von Nutzen. Bevor du dich letztlich fest im Selbst verankert hast, gibt es viele Momente der Erkenntnis. Jeder dieser Momente vertieft dein Verständnis und festigt deine Entschlossenheit.


Auf jeden dieser Momente folgt dann eine Welle des Egos. Das ist zum Teil deshalb so, weil der Moment der Erkenntnis bei dem Erkennenden auch eine Aufblähung des Egos auslöst. Dieses erneute Sich-Aufblähen des Egos ist ein Test, um in dem, was erkannt wurde, wahrhaftig zu bleiben. Wenn der egobezogene Mind nach der Erkenntnis wieder hereinbricht, kann das andererseits auch dazu führen, dass sich das Ego zusammenkauert. Auch das ist ein Test, um dem, was du erkannt hast, treu zu bleiben.


Gerade so, wie Erkenntnis die Fluten geteilt hat, damit du auf den Grund sehen konntest, gerade so werden, wenn dieser Moment vorüber ist, die Fluten wieder hereinbrechen, um den Raum und dein Leben wieder zu beanspruchen.


Deine Lebensumstände, die den karmischen Schwung deiner vergangenen Wünsche und Ängste darstellen, werden in genau der richtigen Kombination von Menschen und Situationen auftauchen, um dich wieder in deine Identifikation mit dem Ego zurückzuziehen. Das ist die Prüfung, treu und wahrhaftig zu bleiben.


Nach dem Erwachen wird eben dieser Prozess so lange andauern, bis alles, was aus dem Verborgenen aufsteigen will, alle Wellen aus allen Leben heranrollen, um sie zu erfahren und zu beenden. Jede Welle birgt das Potential des Zurückfallens in das Leiden oder des Vertiefens in der Wahrheit deiner selbst als leere, intelligente Liebe.


Was erhalten die Teilnehmer in den Retreats von dir oder was finden sie in deiner Gegenwart?


Wenn aufrichtige Sucher kommen, begegnen sie ihrem eigenen Herzen. Darin besteht die Möglichkeit zur wahren Hingabe und der Übertragung von Stille. Diese Transmission der Stille von Herz zu Herz führt dazu, die alte Identität zurückzulassen und offenbart die Tiefe der Selbsterkenntnis. Das ist das Ende des Leidens und der Anfang des Lebens.


Wir kommen zum Schluss dieses Interviews. Was ist wohl die tiefste Botschaft, die du uns gerne mitteilen würdest?


Wenn du das hier lesen und verstehen kannst, dann ist es dir möglich, das Rad des Leidens da, wo du lebst, anzuhalten. Wenn du gewillt bist, kein Leiden mehr für dich oder für andere hervorzubringen, dann besteht die Möglichkeit, dass sich das menschliche Leben zum nächsten Stadium hin entwickelt, dem Stadium der bewussten Rückkehr.